Login
Login X

Steirische Riedenweine - 5 Terroirs im Vergleich

10.09.2020
18:30 Until 22:30 Time

Verkostung Südsteirischer Lagenweine aus den definierten Ortswein-Bereichen im direkten Vergleich. Wir verkosten 20 ausgesuchte Lagenweine und diskutieren, ob die Aufteilung in die Ortsweinbereiche tatsächlich nachvollziehbare Unterschiede der Boden-Typizitäten erkennen lässt.

Address: Punkt 404, Bräuhausgasse 40/4, 1050 Wien
Organiser: Johannes Fiala
Price: 60,- Euro
Price for members: 45,- Euro
Registration deadline: 03.09.2020
Email: fiala.johannes@A1.net

Als Botschafter des südsteirischen Weines habe ich die große Ehre euch zu meiner diesjährigen Verkostung südsteirischer Lagenweine einzuladen, bei der wir wieder den Bodentypizitäten der 5 Ortsweinbereiche auf den Grund gehen.
Die Südsteiermark wird nach der DAC-Regelung in 5 Ortsweinbereiche unterteilt: Gamlitz, Ehrenhausen, Leutschach, Kitzeck-Sausal und Eichberg. Das spannende dabei ist, dass sich alle diese Orte durch verschiedene Böden unterscheiden.
Wir vergleichen immer 2 Lagenweine aus unterschiedlichen Orten mit gleichem Jahrgang und gleicher Rebsorte. Der Schwerpunkt dabei liegt naturgemäß bei Sauvignon Blanc und Chardonnay, aber auch der Weißburgunder kann den Boden exzellent transportieren. In den letzten Jahren konnte ich vermehrt den Trend beobachten, dass lagenreine Welschrieslinge auch als hochwertige Terroirweine ausgebaut werden - und das mit Recht. Das will ich euch mit einem Welschriesling-Flight demonstrieren.

Anmeldung per Email an fiala.johannes@A1.net bis spätestens 3. September.
Coronabedingt ist die Verkostung auf 14 Teilnehmer limitiert, damit auch noch 14 imaginäre Babyelefanten Platz haben. Sollte es genügend Interessenten geben, werde ich die Verkostung Ende September wiederholen. Daher bitte auch Bescheid geben, wenn du Interesse hast, aber an diesem Tag keine Zeit.

Was gibt's zu verkosten?
Zur Begrüßung erwartet euch ein Muskatellersekt und dann geht’s gleich los. Wir verkosten zehn 2er-Weißwein-Flights von den arrivierten Winzern Gross, Polz, Potzinger, Tement, Wohlmuth und Peter Skoff sowie von den Aufsteigern der letzten Jahre wie Jaunegg, Reinhard Muster, Bernd Stelzl und Kodolitsch, als auch Geheimtipps wie Sternat-Lenz und Kollerhof. Ich habe jeweils die Lagen von den Winzern ausgesucht, die sich im Moment am besten präsentieren. Zum Abschluss stoßen wir mit zwei Sekten mit Traditioneller Methode an.